Filmnews no image

Veröffentlicht am 10.12.2009 | von Dominik

0

DE BATTRE MON CŒUR S’EST ARRÊTÉ (Der wilde Schlag meines Herzens) – Filmkritik

Sowas ist kein Geschäft!
Ich erzähl was über Kunst und du quatschst von Kohle…

(Thomas Seyr – Der wilde Schlag meines Herzens)

Tom ist nicht unbedingt ein netter Zeitgenosse: Ohne moralische Vorstellungen, geht er mit allen Mitteln seinen Zielen nach, was an erster Stelle das Vermehren seines Vermögens durch zwielichte Immobiliengeschäfte bedeutet. Alles in seinem Leben dreht sich um seinen Beruf, womit er ein Abbild seines Vaters gibt, für den er teilweise auch die Drecksarbeit erledigt.

Einsam und verbittert stumpft er in einer immer wiederkehrenden Schleife von Gewalt und Belanglosigkeiten ab, bis er eines Abends den ehemaligen Agenten seiner toten Mutter auf der Straße sieht. Seine Mutter war Pianistin und auch Tim teilte ihre Leidenschaft, nicht ohne selbst großes Talent zu zeigen. Als er einen Termin zum Vorspielen bekommt, beginnt er sich langsam wieder seiner ehemaligen Leidenschaft zu nähern, während er sich von seinen Kollegen und seiner bisherigen Existenz langsam entfernt.

Nicht umsonst wurde „Der Wilde Schlag meines Herzens“ mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet. Es handelt sich um ein sehr gelungenes Portrait eines Menschens, der nach und nach abgestumpft ist und sich in ein Verhaltensmuster drängen ließ, bis er keine moralischen Vorstellungen und Bedenken mehr hatte. Erst die Musik und die Erinnerung an seine verstorbene Mutter, lassen ihn sein Leben wieder hinterfragen und langsam wieder einen anderen Weg einschlagen.

Sehr schön, wie Toms Verbissenheit und Hitzigkeit in den ersten Stunden mit seiner asiatischen Klavierlehrerin sein Spiel zeichnen und er die Frau, die nicht mal seine Sprache spricht, durch Verbesserung seines Spiels auch an seiner Persönlichkeit arbeitet lässt. Romain Duris spielt den stets rauchenden und hitzigen Tom mit einer beeindruckenden Präsenz und macht den Film von Jaques Audiard zu einem besonderen Werk des französischen Kinos!

De battre mon cœur s’est arrêté (Fra 2005)
Regie: Jacques Audiard
Darsteller: Romain Duris, Niels Arestrup, Linh Dan Pham, Aure Atika
DVD-VÖ: 5. April 2006, Concorde Video

httpvh://www.youtube.com/watch?v=CUIP-4bLVw0

Tags: , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV