Filmnews no image

Veröffentlicht am 14.02.2010 | von Lisa

0

DEXTER (Staffel 1) – Kritik

Ab dem 28. Februar läuft auf RTL 2 die zweite Staffel der amerikanischen Serie „Dexter“ an. Der Held der Serie, Dexter Morgan, verbirgt ein ziemlich absurdes Geheimnis. Der etwas verschroben wirkende junge Mann lebt im sonnigen Miami und verdient sein Geld als Forensiker beim Miami Metro Police Department, wo er für die Blutuntersuchungen der Mordkommission zuständig ist – doch Dexter hat ein kleines Geheimnis, das ihn von seinen Kollegen unterscheidet – er ist selber Serienmörder.
Schon als kleiner Junge hatte sich bei ihm eine gewisse Mordlust bemerkbar gemacht, die sein Adoptivvater, selber Polizist, jedoch zu lenken wusste – er vermittelte ihm einen Code, an den sich Dexter in Zukunft hält: er bringt nur Menschen um, die selber Mörder sind und der Justiz entwischen konnten. Außerdem bringt ihm sein Ziehvater bei, wie er tötet, ohne jegliche Spuren zu hinterlassen. Schließlich soll Dexter nicht gefasst werden, und, von seinen Opfern soll keine Spur hinterlassen werden.
Auch Dexters Schwester Debra ist Polizistin, und die einzige Person, der Dexter wirklich nahe steht, nach dem Tod seines Ziehvaters. Zwar hat er eine Freundin, die alleinerziehende Rita, doch Dexter ist seit seiner Kindheit nicht in der Lage echte Emotionen zu empfinden – er hat jedoch gelernt, wie ein normaler Mensch Gefühle vorzutäuschen und ein an der Oberfläche ganz normales Leben zu führen. Trotzdem ist einem der Charakter Dexters nicht unsympathisch – im Gegenteil, man fühlt sich sofort mit dem Anti-Helden verbunden und hofft, dass er nicht entdeckt wird, da es immer wieder zu Situationen kommt, in denen Dexter durch unerwartete Zufälle entdeckt werden könnte.

Die erste Staffel ist von Beginn an ein Meisterwerk in Sachen Spannung und unerwarteten Wendungen: in Miami treibt sich ein brutaler Serienmörder herum, der von den Polizisten nur der „Ice-Truck-Killer“ genannt wird, da er seine Opfer verstümmelt und völlig ausgeblutet zurücklässt – nicht ein Tropfen Blut wird an den Tatorten gefunden.

Dexter fühlt sich im Laufe der Ermittlungen schon fast hingezogen zum Ice-Truck-Killer, in dem er eine Art Seelenverwandten sieht und dessen kunstvolle Art zu töten ihn fasziniert. Die Suche nach dem Mörder erweist sich jedoch als äußerst gefährlich für Dexter und die, die ihm nahe stehen…

„Dexter“ ist wirklich super spannend erzählt, und endlich mal eine Krimiserie, die das ganze Mörder-Polizist-Spiel von einer anderen Seite aufzieht. Absolut sehenswert!

5von56

Dexter (USA 2006)
Regie: Michael Cuesta
Darsteller: Michael C. Hall, Julie Benz, Jennifer Carpenter, David Zayas, Lauren Veléz
DVD-VÖ (Deutsche Version): 23. Oktober 2009, Paramount Home Entertainment

Tags: , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV