Filmnews no image

Veröffentlicht am 10.03.2010 | von Dominik

0

RESURRECTING THE CHAMP (The Champ) – Filmkritik

Die Schlagzeile wird lauten: Die Auferstehung des Champs!

(Erik Kernan Jr. – The Champ)

Als sich Erik Kernan Jr. und der Champ treffen sind beide leicht angeschlagen: Eriks Berufs- und Privatleben befindet sich in einer Sackgasse, während der abgehalfterte ehemalige Boxer auf eben dieser lebt. Doch gerade durch eine Story über das Leben von „Battling Bob Satterfield“ erhofft sich der junge Sportjournalist seinen beruflichen Aufstieg – was ihm auch zu gelingen scheint: Die Nation ist gerührt und schon flattern die ersten Angebote ein, die ihm dabei helfen könnten aus dem Schatten seines Vaters, einem verstorbenen Radiomoderator, zu treten.

Doch alles soll anders kommen, denn die ersten Stimmen werden laut, dass Bob Satterfield schon tot ist und sich der Obdachlose nur für den Boxer ausgegeben habe. Verzweifelt sucht Erik nach Beweißen für die Wahrheit seiner Geschichte und steht schon bald am Scheidepunkt – wird er seiner eigenen Geschichte eine gute Wendung geben können?

Sport- und im besonderen Boxfilme sind nicht unbedingt Kassenfüller in Deutschland – ganz anders in Amerika. Und so wundert es nicht, dass nach „Ali“ und „Das Comeback“ mal eine andere Boxgeschichte, die mehr abseits des Boxrings stattfindet, in einen Film verwandelt wurde. „The Champ“ glänzt dabei nicht nur durch seine beiden Hauptdarsteller Samuel L. Jackson und Josh Hartnett, sondern gerade auch durch die gute Geschichte und deren gelungene filmische Umsetzung.

Den ganz großen Coup landet der Film zwar letztlich nicht, etwas zu steril wirkt der Film aufgrund seiner fast dokumentarischen Sicht auf die Geschehnisse, bildet aber trotzdem eine angenehmen Abwechslung zu den sonstigen amerikanischen Sportfilmen, die gerne mit viel Pathos auf die Tränendrüse drücken. Also alles im grünen Bereich, oder Champ?

Resurrecting the Champ  (USA 2007)
Regie: Rod Lurie
Darsteller: Samuel L. Jackson, Josh Hartnett, Kathryn Morris, Alan Alda, Teri Hatcher
DVD-VÖ: 28. Januar 2010, Ascot Elite Home Entertainment

httpvh://www.youtube.com/watch?v=-Sgi7AUBiFc&feature=related

Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV