Filmnews no image

Veröffentlicht am 5.05.2010 | von Dominik

1

LAW ABIDING CITIZEN (Gesetz der Rache) – Filmkritik

Scheiß auf seine Bürgerrechte!

(Nick Rice – Gesetz der Rache)

Rache ist süß…oder Blutwurst (anscheinend je nachdem, ob der Ausübende Vegetarier ist oder nicht). Bzw. www.redensarten-index.de spuckt auch noch andere tolle Redensarten aus, wenn man „Rache“ eingibt – zum Beispiel „Rache ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird“. Wissen, dass man unter Umständen bei einem Film mit dem Titel „Gesetz der Rache“ vielleicht ganz gut gebrauchen könnte – wobei, im Film kommen weder Blutwurst noch Süßigkeiten vor. Dafür wäre aber auch wirklich keine Zeit gewesen…und zumindest Süßigkeiten wären völlig fehl am Platz.

Clyde sitzt zuhause mit seiner Tochter, während seine Frau das Abendessen zubereitet. Es klingelt an der Tür und Clyde öffnet, um kurze Zeit später gefesselt und geknebelt mit ansehen zu müssen wie seine Frau und sein Kind zuerst vergewaltigt und dann getötet werden. Doch obwohl die Einbrecher gefasst werden, sind sie nach kurzer Zeit wieder auf freiem Fuß, konnte sie doch einen Deal mit dem erfolgsbesessenen Anwalt Nick Rice machen, dem es nur um seine Verurteilungsquote geht. Doch sowohl die Einbrecher als auch die Gesetzeshüter haben ihre Rechnung ohne Clyde gemacht, der sein Geld als Geheimagent mit Spezialgebiet ausgefeilte Tötungen verdient. Als das grausame Töten auch nach dem Mord an den Schuldigen nicht aufhört, müssen sich langsam aber sicher alle Beteiligten fragen, wie weit die Liste von Clyde wohl noch geht, der trotz seiner Inhaftierung munter weiter Selbstjustiz ausübt. Denn seine Ziele gehen viel weiter als nur einfach Rache auszuüben.

Der Film von Action-Spezialist und Musikvideo-Regisseur F. Gary Gray („The Italien Job“) legt erst gar keinen größeren Wert auf eine ausführliche Einführung der Charaktere und gibt gleich schon zu Beginn eine hohe Schlagzahl vor. Atemlos wird man so direkt in die Handlung gezogen, die sich trotz der vielen Mordszenen als sehr intelligent erweist, führen doch Jamie Foxx und Gerard Butler einige interessante Verhandlungen, wenn sie nicht gerade atemlos durch die Szenerie jagen. Dabei wird das Gesetz und die Entscheidungen des Gerichts, das Mörder aus egoistischen Gründen laufen lässt, immer wieder in Frage gestellt. Doch keine Angst, die Sozialkritik bremst den Film nicht aus, ist aber der perfekte Nährboden für das Katz-und-Maus-Spiel, welches an Hannibal Lecters beste Zeiten erinnert.

Jamie Foxx nimmt man den erfolgsgierigen Anwalt ab, während man sich freut, dass Gerard Butler nach all den flachen Liebesfilmen der letzten Zeit mal wieder zu „300“-Form aufläuft. Intelligent, spannend, ohne Längen – kurzum ein sehr positiver Filmgenuss – Rache hat ja offensichtlich etwas mit Essen zu tun…

Law Abiding Citizen (USA 2009)
Regie: F. Gary Gray
Darsteller: Gerard Butler, Jamie Foxx, Colm Meaney, Leslie Bibb, Regina Hall
DVD-VÖ: 20. Mai 2010, Constantin Film

httpvh://www.youtube.com/watch?v=ASQn21wuIuQ

Tags: , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV