Filmnews no image

Veröffentlicht am 7.06.2010 | von Dominik

0

GAMER – Filmkritik

Ich denke es und du führst es aus…

(Ken Castle – Gamer)

Die Realität ist doch irgendwie öde, fad und auch gar nicht so spannend. Dann doch lieber Filme schauen, Games zocken oder einfach ab ins Internet. Dass es das Regie-Duo Mark Neveldine und Brian Taylor nicht so ernst nehmen mit Realismus/Naturalismus, haben sie ja schon bei ihren beiden „Crank„-Filmen bewiesen – jetzt legen sie noch eine Schippe drauf: Das Ergebnis heißt „Gamer“ und befindet sich heute in unserem Fokus.

In der Zukunft sind Reality-Shows wie Big Brother und Co. immer noch der heiße Scheiß (sind sie das aktuell eigentlich noch?) – bloß natürlich auf einem anderen Level: Es gibt Schauspieler, denen man durch Gedankenkontrolle seinen Willen aufzwingen kann. Also ein Rummelplatz für Perverse und geistig Kranke – der sich allerdings großer Beliebtheit erfreut und den Erfinder der Methode, Ken Castle, reich und berühmt macht. Nur sein neuster Streich kann das noch übertrumpfen: Er schickt Häftling, gesteuert von Spielern, in 30 Kämpfe – wenn sie diese überleben sind sie frei.

Drei Kämpfe vor seiner Freilassung steht der Publikumsliebling Kable, der allerdings feststellen muss, dass die Macher alles dafür machen ihn an der Freilassung zu hindern. Die Gründe dafür liegen in seiner Vergangenheit. Als ihn die Untergrundbewegung „Humanz“ kontaktiert sieht er einen Ausweg aus dem Spiel und seiner Gefangenschaft auszubrechen und seine Familie wieder zusammen zu führen.

„Gamer“ ist ein übertriebenes Effektspektakel, das sich nicht zu ernst nimmt und deshalb auch gut unterhält – nicht ohne die Schraube nicht auch ab und an zu überdrehen. So nerven die verwackelten Spiel-ähnlichen Sequenzen schnell, genauso wie man die perversen Spielchen von fettigen Dickerchen nicht mehr als ein Mal gebraucht hätte. Trotzdem unterhält das bunte Treiben über seine 91 Minuten hinweg sehr passabel und bietet mit Gerard Butler, Michael C. Hall, Amber Valletta und einigen anderen bekannten Gesichtern einen überzeugenden Cast.

Gamer (USA 2009)
Regie: Mark Neveldine & Brian Taylor
Darsteller: Gerard Butler, Michael C. Hall, Amber Valletta, Logan Lerman
DVD-VÖ: 4. Juni 2010, Universum Film GmbH
FSK: Freigegeben ab 18 Jahren

httpvh://www.youtube.com/watch?v=jvUkVknSdgs

Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV