Filmnews no image

Veröffentlicht am 21.10.2010 | von Dominik

0

HARPER’S ISLAND – Die komplette Serie – Kritik

„Schatz, ruf mich mal bitte zurück. Ich sterbe hier sonst…“

(Henry Dunn – Harper’s Island)

Horror-Filme sind so ein Phänomen: Der Spaß am Grusel vs. Pärchenfilme, währenddessen der Mann mal so richtig seine starke, furchtlose Seite präsentieren kann. So werden aus Horror-Filmen gerne Horror-Film-Serien und jetzt auch Horror-Serien, halten wir doch mit „Harper’s Island„, die komplette Serie eben einer solchen als DVD-Box in den Händen und sie hält was sie verspricht – was sowohl positiv als auch negativ gemeint ist. Denn seien wir mal ehrlich, wir kennen doch das Einmaleins der Teen-Slasher-Movies mittlerweile ganz gut:

Es sollen die schönsten Tage ihres Lebens werden: Die hübsche und dazu auch noch reiche Trish Wellington wird den attraktiven Vorzeige-Schwiegersohn Henry in 7 Tagen auf der Insel Harper’s Island heiraten. Wobei die Fassade schnell bröckelt, würde doch Trishs Vater lieber einen anderen bzw. betuchteren Partner an der Seite seiner Tochter sehen als den Sohn aus einer eher mittellosen Fischerfamilie. Gleichzeitig betrügt Trishs Schwiegermutter ihn mit dem Mann ihrer Schwester. Diese Geschichten geraten allerdings immer mehr in den Hintergrund, nachdem nach und nach die Anzahl der Partygäste schwindet und schnell das Gerücht umhergeht, dass ein eigentlich für tot gehaltener Mörder unterwegs ist. Dieser war schon vor 7 Jahren für den Tod von sechs Menschen verantwortlich – darunter auch die Mutter von Abby Mills, Henrys bester Freundin, die zum ersten Mal nach ihrer fluchtartigen Abreise vor 7 Jahren wieder auf die Insel zurück gekehrt ist. So oder so – 25 Hochzeitsgäste machen 25 potentielle Mörder und 25 potentielle Opfer oder wie es in der Einleitung heißt: „Einer nach dem anderen“.

So beginnt dann auch schon bald das Gemetzel, während es sich für die junge Oberschicht noch um Servierten-Wahl und Ringelpietz mit Anfassen dreht – natürlich mit allen Horror-Klischees inklusive: Es wird dick aufgetragen, haben wir doch den psychisch-labilen Bruder, das kleine Psycho-Mädchen, die Intrigen der Reichen und Schönen, eine abgelegene Insel, Fischer, zurückkehrende Mörder-Mythen und viele, viele mehr! Aber was soll’s – spannend und dazu auch noch gut verpackt ist das ganze trotzdem, sodass wir die Serie uneingeschränkt für Horror-Fans empfehlen können – nur zu viel Überraschungen sollte man als Genre-Kenner nicht erwarten.

Harper’s Island (USA 2009)
Regisseur(e): u.a. Jon Turteltaub, Sanford Bookstaver
Darsteller: Elaine Cassidy, Christopher Gorham, Matt Barr, Gina Holden, Katie Cassidy
DVD-VÖ: 21. Oktober 2010, Paramount Home Entertainment
FSK: Freigegeben ab 16 Jahre

httpvh://www.youtube.com/watch?v=R-SECdA2kYM

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV