Filmnews no image

Veröffentlicht am 2.05.2011 | von Dominik

1

HOCHZEITSPOLKA – Filmkritik

Willst du dein Leben riskieren? Im Grunde ist das ein wildes Land…

(Frieders Vater – Hochzeitspolka)

Im Leben eins jeden richtigen Kerls kommt ein mal der Zeitpunkt an dem er sich entscheiden muss: Ernsthaft werden oder einfach weiter versacken. Frieder Schulz (Christian Ulmen), seineszeichens Sänger der Rock-Band ‚Heide Hurricane‘ hat sich für Tor eins entschieden – was für ihn die polnische Provinz bedeutet. Dort arbeitet er als Geschäftsführer und findet auch schon nach kurzer Zeit seine Auserwählte in der Polin Gosia (Katarina Maciąg). Rock ’n‘ Roll ade, willkommen im Spießertum!

Doch keine Film-Hochzeit, wäre eine richtige Hochzeit ohne plötzliche Hindernisse und überraschende Wendungen und so dürfen auch in ‚Hochzeitspolka‘ zwei Sippen aufeinandertreffen, die sich (zumindest im Film) mal so gar nicht riechen können: Polen und Deutsche bzw. die versammelte Arbeiterschaft, die unter Frieder schuftet, und Gosias Familie trifft auf Frieders ehemalige Bandkollegen, die am Vorabend der Hochzeit plötzlich vor der Tür des Pärchens stehen. Schnell werden alle Vorurteile auf die Tagesordnung gesetzt und damit die gesamte Hochzeitsgesellschaft aufgemischt.

Was sich im Trailer noch als lustige Komödie, mit passabler Geschichte präsentiert, stellt sich leider schon nach wenigen Minuten als irgendwie nicht ganz so witziger Film, mit allzu vielen Deutsch-Polnischen-Haudrauf-Klischees heraus. Mittendrin spielt Christian Ulmen, diesen Typen, den er zumeist zum besten gibt – irgendwie unbeholfen, glücklos und sich dann doch noch zum Retter des Tages stümpernd. Zumindest die ihm zur Seite gestellte polnische Darstellerin Katarina Maciąg schafft es mit einer erfrischenden Darstellung ihrem Charakter etwas Leben einzuhauchen. Letztlich bietet der Film von Regisseur Lars Jessen (‚Am Tag, als Bobby Ewing starb‚, ‚Dorfpunks‚) leider nicht viel neues und wirkt letztlich nur bemüht lustig – schade!

Hochzeitspolka (D 2010)
Regie: Lars Jessen
Darsteller: Christian Ulmen, Katarina Maciąg, Fabian Hinrichs, Waldemar Kobus, Lucas Gregorowicz, Jens Münchow, Alexandra Schalaudek
DVD-VÖ: 21. April 2011, Warner Home Video

httpvh://www.youtube.com/watch?v=Ndcnri0EZXE&feature=channel_video_title

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV