Film

Veröffentlicht am 30.12.2011 | von Dominik

0

WILLKOMMEN IM SÜDEN – Filmkritik

Wenn jemand hierher kommt wird er zwei mal weinen, wenn er ankommt und wenn er geht!

(Mattia – Willkommen im Süden)

Alberto will nur noch raus aus seinem kleinen Postamt in der norditalienischen Provinz und gibt, angetrieben von seiner Frau und um seine Chancen auf eine Versetzung in die Mailänder Metropole zu vergrößern, an behindert zu sein. Gar nicht behindert kommt er dann aber seinen Vorgesetzten vor, sodass der Schwindel auffliegt und es anstatt nach Mailand via Strafversetzung in den verhassten Süden geht. Italiens Süden, der Albtraum für jeden Norditaliener. Die Vorurteile sind schnell zurecht gelegt und so fährt Alberto in eine Gegend, in der die Mafiosi das Zepter schwingen, sich der Müll auf der Straße türmt und deren Italienisch kein Mensch versteht. Doch wie so oft kommt es anders als man denkt.

Denn das süditalienische Exil Castellabate erweist sich als warmes Küstenörtchen mit herzlichen Mitarbeitern und sogar zuhause mit der Familie läuft es an den Wochenenden besser für Alberto – solange er von den Qualen berichtet, die er unter der Woche im Süden erleiden muss. Als sich dann aber seine Frau entscheidet ihn zur moralischen Unterstützung besuchen zu wollen, ist guter Rat teuer, erwartet Silvia doch bettelnde Kinder, Müllberge und kriegsähnliche Zustände in Castellabate…

Vorurteile zwischen abgrenzbaren Bevölkerungsgruppierungen gibt es überall, also ist es auch ein leichtes den Plot von ‚Willkommen bei den Sch’tis‚ auf Italien zu übertragen. Zumindest stilistisch erschuf man zwei Werke, die ihre Herkunft gebührend vertreten und sich in die sonstigen Produktionen der Heimatländer nahtlos einreiht. Der Neuinterpretation geht jedoch die sympathische Note bzw. letztlich auch die Originalität des Originals ab. Damit ist ‚Willkommen im Süden‚ dann wohl doch nur die italienische Antwort auf eine Frage, die keiner gestellt hat…aber zumindest eine doch recht sympathische…

Benvenuti al Sud (It 2010)
Regie: Luca Miniero
Darsteller: Claudio Bisio, Angela Finocchiaro, Alessandro Siani, Valentina Lodovini, Nando Paone, Giacomo Rizzo
DVD-VÖ: 3. November 2011, Paramount Home Entertainment
http://willkommenimsueden.de

httpvh://www.youtube.com/watch?v=IUoov8LRsK8

In Zusammenarbeit mit Paramount Home Entertainment verlosen wir drei Exemplare der DVD zu ‚Willkommen im Süden‘. Wer gewinnen will, schreibt uns bis zum 13. Januar 2012 eine Mail mit dem Betreff ‚Willkommen im Süden‘ und seiner Adresse an gewinnen@bedroomdisco.de – wir wünschen viel Glück!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV