Film

Veröffentlicht am 23.10.2012 | von Dominik

0

MOONRISE KINGDOM – Filmkritik

Was für ein Vogel bist du?

(Sam – Moonrise Kingdom)

Wes Andersons Filme gelten allgemeinhin oftmals als wunderlich, absurd oder auch überdreht. Gleichzeitig brachte dem texanischen Filmproduzenten, Drehbuchautor und Regisseur von Filmen wie ‚Rushmore‚, ‚Die Royal Tenenbaums‚ oder ‚Die Tiefseetaucher‚ auch gerade dieser ganz eigene Humor eine doch nicht zu verachtende Fanbase ein – und diese dürfte sich ungemein über den neusten Film des Regisseurs gefreut haben: ‚Moonrise Kingdom‚!

Auf der (fiktiven) kleinen Insel New Penzance Island vor der Küste Neuenglands passiert eigentlich nicht viel, wodurch jeder Tag fast bis aufs kleinste Detail dem anderen gleicht. Die meisten Bewohner stört das nicht besonders. Zwei junge Einzelgänger, die von den anderen aufgrund ihrer sonderlichen Unangepasstheiten zumeist gemieden oder gepiesackt werden, jedoch wollen aus diesem Stand der Dinge ausbrechen und bringen dadurch für ein paar Tage die ganze Insel in Aufruhr. Dabei handelt es sich um den zwölfjährigen Sam Shakusky (Jared Gilman), der in seinem Pfadfindercamp nicht gerade als besonders geschickt oder fleißig hervorsticht und darüber hinaus von seinen Pflegeeltern am liebsten dort komplett einquartiert werden würde. Zusammen mit der gleichaltrigen Suzy Bishop (Kara Hayward), die dem langweiligen Tagein-Tagaus der Insel mit ihren Brüdern bei ihren Eltern überdrüssig ist, flüchtet er in die Natur. Dort wollen die beiden Brieffreunde, die sich vor über einem Jahr bei einer Schulaufführung kennengelernt und verliebt haben, unterschlüpfen – doch sowohl die Polizei mit Suzys Eltern, als auch das komplette Pfadfinder-Camp befinden sich schon auf der Spur der Ausreißer.

Wie in vielen Filmen von Wes Anderson verhalten sich auch die Erwachsenen in ‚Moonrise Kingdom‘ kindisch, während sich die beiden jungen Hauptprotagonisten weise, berechnend und zielgeführt verhalten – und damit die Leben der vermeintlichen Erwachsenen um sie herum in reines Chaos verwandeln. So wechseln sich die Szenen der jungen, wenn auch sonderlichen Liebesgeschichte von Suzy und Sam, mit überspitzten Szenen aus dem Pfadfindercamp, wo Scout Master Ward (Edward Norton) alles aus dem Ruder läuft, ab und auch der lokale Ordnungshüter Captain Sharp (Bruce Willis) muss hilflos dabei zusehen, wie er jegliche Kontrolle über die Situation verliert. Während sich so die Situation auf der kleinen Insel nach und nach zuspitzt, verfällt man als Zuschauer immer mehr den liebevoll angelegten Charakteren, mit all ihren wunderlichen Fehlern und der jungen Liebesgeschichte um zwei junge Einzelgänger, die ihren eigenen Weg gehen wollen. Alles in allem, der wohl am leichtesten zugängliche Anderson, gleichzeitig vielleicht auch gerade deshalb einer der stärkste Filme seines bisherigen Schaffens!

Moonrise Kingdom (USA 2012)
Regie: Wes Anderson
Darsteller: Jared Gilman, Kara Hayward, Bruce Willis, Edward Norton, Jason Schwartzman, Bill Murray, Tilda Swinton
DVD-VÖ: 27. September 2012, Universal

httpvh://www.youtube.com/watch?v=V86VRRG7d-M

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV