Reviews no image

Veröffentlicht am 29.10.2015 | von Lisa

0

BIG GRAMS – Big Grams

Big Grams - Big Grams CD-Kritik

When the bars say stop, when the bars all start to close
And it gets dark outside and I can’t find my way home
I hope you keep your lights on for me..

(Big Grams – Lights On)

Denkt man an frühere Veröffentlichungen des New Yorkers Duos Phantogram, ist Rap so ziemlich das letzte, was einem in den Sinn kommt – zu Unrecht, allerdings, waren Phantogram doch bereits 2012 auf diversen Songs von Outkast Rapper Big Bois Soloalbum ‚Vicious Lies and Dangerous Rumors‚ gefeatured. Nach der erfolgreichen Kollaboration taten sich die drei dann fuer ein komplettes Mini-Album zusammen, das nun unter dem Namen Big Grams erscheint.

Big Grams‚ liefert eine funky Mischung aus Elektro-Pop und Rap ab – und wie es sich im besten Fall fuer eine Kollaboration gehört, fühlt man sich zumeist nur wenig an die Soloalben der beiden Einzel-Künstler erinnert. ‚Fell on the Sun‚ zum Beispiel ist ein Favorit – ein wabernder Synthie-Teppich plus zackiges Drumloop und funky Blasinstrumente geben den Beat vor, auf dem Big Boi stakkatoartig seine Raps abfeuert und Phantogram-Sängerin Sarah Barthels lasziv-soulig den Refrain zum Besten gibt. Songs wie dieser sind die perfekte Kombination aus beiden Welten – Big Bois glasklare no nonsense-Raps und Phantograms verführerische Elektro-Welten sowie Barthels ätherische Stimme.

Goldmine Junkie‚ sieht Barthel sich sogar selbst an Raps versuchen – und das gar nicht mal so schlecht. Vor einem satten Beat plus Piano-Akkorden spielt sie sich da mit Big Boi den Ball hin und her und der Refrain ist einer dieser unverwechselbaren Phantogram-Hooks, die durch ihre soulige Eingängigkeit bestechen.

‚Big Grams‘ ist ein gelungenes kreatives Experiment und es klingt, als hätten die drei im Studio eine Menge Spass gehabt. Ein tanzbarer Elektro-Pop-Rap-Hybrid – doch als grosser Phantogram- und Big Boi-Fan fehlt doch ein klitzekleines bisschen das, was die beiden Projekte einzeln stets als einzigartig ausmachte – Seele. Die Songs sind catchy und bleiben definitiv im Ohr, aber zumeist eher als Melodiephrase im Vorderohr, anstatt sich wirklich tief ins Gehirn einzugraben.

3von5

Big Grams – Big Grams
VÖ: 25. September 2015, Sony Music
www.biggrams.com
www.facebook.com/BigGramsMusic

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV