Reviews no image

Veröffentlicht am 8.10.2015 | von Lara

0

DISCLOSURE – Caracal

Disclosure - Caracal CD-Kritik

I’m feeling something, something different
When you left, my picture changed
I was blinded, I’d not envisioned
The same face in a different frame
It’s an omen, caught my baby crying
Saw the silver lining
It must be an omen
Needed you to show me, without you I am lonely

(Disclosure – Omen)

Disclosure are back! Nach ihrem Chart-Album ‚Settle‚ vor zwei Jahren geht es auf ‚Caracal‚ weiter mit clubtauglichen Songs, die noch mehr Soul, R´n´B und House vermischen. Und die Gästeliste auf dem Album kann sich wieder sehen lassen: Sam Smith, The Weeknd, Lorde und Gregory Porter sind unter anderem mit von der Partie.

2013 schlug das Bruder-Duo Disclosure hohe Wellen mit seinem Debüt. Feine Clubsounds trafen groovigen Pop & R´n´B. Besonders die Zusammenarbeit mit Sam Smith auf ‚Latch‚ erwies sich als Erfolg. Dass ihr Kumpel wieder auf der neuen Platte dabei sein würde, war zu erwarten. ‚Omen‚ ist ein radiotauglicher Groover, zu dem man sich sofort bewegen muss. Disclosure sind hier wieder at their best. Auch ‚Magnets‚ ist für die Tanzfläche gemacht: Tropische Beats und eine selbstbewusste Lorde, die singt: „Pretty girls don´t know the things that I know“ — ein starker Track.

Auf ‚Holding On‚ mit Gregory Porter treiben Disclosure wieder ihr Talent für prickelnden Garage-House auf die Spitze. Man merkt, dass das neue Album vielfältiger produziert ist und mit verschiedenen Tempi spielt. Manche Tracks sind um einiges langsamer als die auf dem Debüt. So zum Beispiel ‚Willing & Able‚ mit Kwabs als Gastsänger, das mit abgehackten Beats und eingehender Soulstimme brilliert. Ebenso ist ‚Nocturnal‚ ein gelungener Track, der 80er Synthiepop in das elektronisches Grundgerüst fließen lässt. The Weeknd passt hier sehr gut in diese Klangformation.

Wie auch auf dem Vorgänger greifen Disclosure selbst zum Mikro. Besonders die Single ‚Jaded‚ vereint die richtige Mischung aus selbstbewusstem Gesang und starken Beats. „What are you afraid of? We know what you’re made of“, singt Howard Lawrence. ‚Jaded‘ ist definitiv der beste Track, den Disclosure alleine produziert haben. ‚Caracal‘ heizt wieder mal die Tanzfläche ein und präsentiert einen bunten Mix aus House, R´n`B, Pop und Soul. Disclosure sind souveräne Meister der elektronischen Beats und das stellen sie auch diesmal unter Beweis.

Screenshot 2015-02-17 18.06.30

Disclosure – Caracal
VÖ: 25. September 2015, Island
www.disclosureofficial.com/caracal-world
www.facebook.com/disclosureuk

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV