Reviews

Veröffentlicht am 11.01.2017 | von Lara

0

THE XX – I See You

Say something loving
I just don’t remember the thrill of affection
I just don’t remember
Say something loving
I need a reminder, the feeling’s escaped me
I went looking for it
Could have been anyone’s kiss
Throwing my arms at no one
When I gave up, I found love

(The xx – Say Something Loving)

Nach einer gefühlten Ewigkeit melden sich The xx endlich mit einem neuen Album zurück. Aber ihre lange Abwesenheit ist schnell verziehen, hört man sich ihr drittes Werk an – denn es ist erneut einfach wunderbar.

Fast fünf Jahre gab es keine neue Musik von The xx, zumindest nicht als Gruppe. Nach ihrem Album Coexist herrschte erst mal Kreativpause, bis Produzent- und Beat-Lieferant der Gruppe Jamie xx 2015 sein hervorragendes Solo-Werk In Colour veröffentlichte. Natürlich durften darauf auch die Best Buddies Romy und Oliver nicht auf der Platte fehlen. Das Trio bildet eben das perfekte musikalische Triumvirat. Romy und Oliver liefern bewegende Gesangs-Performances, während Jamie hinter seinem Pult die Beats pochen lässt. Seit Coexist nehmen diese eine immer größere Stelle ein, was die Band selbstbewusster klingen lässt. Trotz des großen Erfolges ihres Debüts sind The xx eben nicht stehen geblieben, sondern haben sich weiter entwickelt.

I See You klingt daher auch ganz anders als sein Vorgänger. War der Klang auf Coexist noch sehr melancholisch und eher introvertiert, so ist I See You fröhlich und locker. Dies merkt man schon direkt an der ersten Auskopplung On Hold, das mit erfrischenden Beats und Samples begeistert. Hier ist auch deutlich der Einfluss von Jamies Experimenten mit UK-Bass und Hip Hop zu hören. I Dare You ist ebenfalls ein schöner Ohrwurm. Hier gelingt das Zusammenspiel von Romy und Oliver wieder einmal perfekt. Die Themen der Songs haben sich jedoch kaum verändert: Liebe, Zerbrechlichkeit und Zweifel. Doch dieses Mal klingt das Gesangsduo mutiger und positiver. „A rush of blood is not enough, I need my feelings set on fire“, heißt es auf I Dare You. Auf Brave For You singt Romy zu schwelgerischen Gitarren über ihre Entschlossenheit gegenüber der Liebe. Ihre warme Stimme ist einfach perfekt für die Atmosphäre des Sounds. Mit seinem groovigen Trommel-Rhythmus ist Lips ebenso ein außergewöhnlicher Track, auf dem Jamie xx als Produzent brilliert.

Say Something Loving ist das kleine Schmuckstück der Platte, auf dem die ganze Essenz von The xx zu hören ist. Berührender Gesang, harmonische Gitarren und trippige Beats. The xx können einfach nichts falsch machen. Sie sind und bleiben einer der bedeutendsten Band der Gegenwart. Nur die Pausen könnten sie etwas verkürzen.

The xx – I See You
VÖ: 13. Januar 2017, Young Turks
www.thexx.info
www.facebook.com/thexx

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV