Reviews no image

Veröffentlicht am 11.05.2017 | von Lisa

0

COLD WAR KIDS – LA Divine


Foto-© Dan Monick

Think about the old days
What we didn’t do to survive
Do we get better with time?
Tell me I’m wrong
I’m looking to your old ways
We follow the same dotted line
Passing like ships in the night
Can we hang on?

(Cold War Kids – Can We Hang On?)

In der zehnjährigen Bandgeschichte der Cold War Kids ist jedes neue Album stets ein kleines bisschen unvorhersehbar gewesen. Nach den großartigen ersten beiden Alben Robbers & Cowards and Loyalty To Loyalty fanden es die beiden folgenden (weitaus sperrigeren) Alben schwieriger, ein Publikum zu finden. Die Bandbesetzung wechselte einige Male – neuer Drummer, neuer Gitarrist – wobei letzterer nur für ein einziges Album (das 2014er Hold My Home) dabeiblieb.

So unbeständig wie die Besetzung war dabei auch der Sound der Band – und auf dem aktuellen Album LA Divine hat sich die Band, die mit staubtrockenen Indie-Rock bekannt wurde, nun verstärkt vom modernen Pop inspirieren lassen – und von ihrer Heimatstadt LA, in der dieser moderne Pop oftmals seinen Ursprung findet.

Die Lead-Single Love Is Mystical ist einer der Songs auf LA Divine bei dem diese Zuwendung zu poppigeren Klängen funktioniert – ein rhythmisches Piano, funky Chöre und Sänger Nathan Willett´s bluesig-souliger Gesang finden sich hier zu einem eingängigen aber dennoch souligen Ohrwurm zusammen. Doch leider sind die Momente in denen dies funktioniert in der Unterzahl auf LA Divine. Songs wie das stadion-rockige Luck Down, das so bemüht-konstruiert daherkommt und damit Willett´s Stimme alle Natürlichkeit raubt, oder das atemlose Invincible, das mit seinem alarmigen Gitarrenriff schnell anstrengend wird, gleiten leider in eine Belanglosigkeit ab, die man so von der Band nicht unbedingt erwartet hat.

Es gibt sie, diese Momente in denen der alte Soul, die Emotionalität und Melancholie, die die Songs der Band selbst bei ihren Uptempo-Nummern bislang stets ausgezeichnet hatte, noch durchscheint: Restless ist einer dieser Songs, der mühelos eine eingängige Melodie mit dem emotionalen Gesang Willetts kombiniert – und einen dann zum Plattenschrank wandern und eins der Vorgängeralben rauksramen lässt. „Can We Hang On?“, heisst es in einem der Songs von LA Divine und es scheint fast so, als stelle die Band diese Frage an sich selbst…

Cold War Kids – LA Divine
VÖ: 7. April 2017, Universal Music
www.coldwarkids.com
www.facebook.com/ColdWarKids

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV