Reviews

Veröffentlicht am 12.01.2021 | von Robert Heitmann

0

AARON FRAZER – Introducing…


Foto-© Alysse Gafkjen

Love is, what you make it
Love is, ain’t no way to fake it
Hearts, they were made for breaking
Love is, anything you make it

(Aaron Frazer – Love Is)

Der in Baltimore aufgewachsene und in Brooklyn lebende Songwriter Aaron Frazer hat viele musikalische Talente vorzuweisen. Bekannt als Schlagzeuger und Co-Leadsinger von Durand Jones & The Indications, geht Frazer nun einen eigenen entscheidenden Schritt weiter und veröffentlicht mit Introducing… sein Solo-Debütalbum. Schnell wird mit den ersten Tönen der Songs klar, was für ein einzigartiges Projekt hier erklingt – eine zeitlos und zugleich moderne Mischung aus 70er-Jahre-Soul, Jazz und viel sanftem Retro-Gefühl.

So auch mit der ersten Singleauskopplung Bad News, in der neben einer großen Portion Soul und Vintage-Vibes Frazers charakteristischer Falsett-Gesang durch die Luft schwebt und dabei jedoch ursprünglich eine ernste Thematik behandelt: den Klimawandel und das damit leider zu oft einhergehende Verhalten einiger Menschen einfach wegzuschauen. Im Angesicht der heutigen Situation um die Pandemie findet der Song aber auch eine ganz neue Bedeutung, wie Frazer erklärt: “It’s become a song that gives voice to the things everybody is experiencing right now: isolation, and figuring out how to get through our daily life in the face of relentless bad news.” Aufgenommen und produziert wurde Introducing… passenderweise von Black Keys-Mitglied Dan Auerbach in Nashville mit einer Gruppe von legendären Musikern der Memphis Boys, aus dem Daptone/Big Crown Records-Universum, sowie Perkussionist Sam Bacco.

Und auch auf dem Stück Over You geht es zumindest musikalisch leichtfüßig und aufgeweckt mit einer treibenden funky Bassline voran. Obwohl es sich hier inhaltlich um einen Break-Up-Song handelt, gerät mit viel Melodie und Tempo jedes Tanzbein in Schwung. So zeigen die insgesamt zwölf Stücke vor allem in ihrer Instrumentierung und dem Zusammenspiel ihrer Akteure eine beeindruckende Finesse – jeder Akzent und Ton sitzt und hat Bedeutung. In Can’t Leave It Alone unterstützen Trompeten Frazers Gesang, bevor ein perfekt gesetztes Blues-Gitarrensolo den Song funkeln lässt. Girl on the Phone wechselt inklusive gekonntem Tempowechsel zwischen schweren Piano-Akkorden und schwerelosen Gesang, während Frazers Message mit dem wohlig sanft instrumentieren Love Is so einfach und hoffnungsvoll ist: “Love Is, what you make it”

Introducing… bringt mit viel Charm und einer einzigartigen Stimme das beste aus Gegenwart und Musikgeschichte zusammen – das Ergebnis ist zeitlos.

Aaron Frazer – Introducing…
VÖ: 8. Januar 2021, Dead Oceans
www.aaronfrazermusic.com
www.facebook.com/AaronFrazerMusic

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Das nächste Golden Leaves Festival findet vom 27.-29. August 2021 mit BOY, SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen mehr in Darmstadt statt.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV