Reviews

Veröffentlicht am 8.08.2018 | von Susan

0

THE CORAL – Move Through The Dawn


Foto-© Ben Morgan

What do you dream when the world is on fire
And you’re drifting through time
In the space where you lie
Calling to me through the pain and desire
As the sun’s taking flight
You awake to the light

(The Coral – Eyes Like Pearls)

Eigentlich verheißt ein Mindesthaltbarkeitsdatum nicht Gutes. Denn ein Ende von etwas, das man mag ist in Sicht. Dass man sich vor dieser Frist allerdings auch gekonnt drücken kann, beweisen The Coral mit ihrem nun schon neunten Album Move Through The Dawn, das am 10. August 2018 erscheint.

Die Band wurde 1996 in der Nähe von Liverpool von James Skelly und ein paar Freunden gegründet. Doch schon mit ihrer ersten EP Shadows Fall konnten die Musiker 2001, durch ihren Mix aus typischen Sechzigerjahre Psychedelic Rock und Rock-Elementen, erste Erfolge über ihr Heimatland hinaus feiern. Zurecht, denn ihr Sound traf genau den Zahn der Zeit und ließ sich perfekt in die aufkommende Indie-Welle mit aufnehmen.

Doch noch während man sich in seiner Jugend an dem Sound erfreute, legte die Band 2010 erst einmal eine längere Auszeit ein. Erst 2015 meldeten sie sich mit veränderter Besetzung und der Platte Distance Inbetween zurück und siedelten sich gleich wieder oben mit an. Kein Wunder also, dass auch Move Through The Dawn genauso gekonnt abliefert. Wie schon sein Vorgänger von Rich Turvey produziert, kann die Platte schon mit ihrem Opener überzeugen. Eyes Like Pearls ist von Beginn an ein romantischen Song, der einen gleich in typischen The-Coral-Manier in die eigene Jugend zurückwirft. Aber auch mit She’s A Runaway und Eyes Of The Moon fühlt man sich sogleich in eine unbeschwerte und leichte Zeit zurückversetzt. Das Geheimrezept der Briten scheint dabei schlicht und einfach ihre zeitlos charmante Art zu sein. Automatisch fühlt man in die ganz eigene Leichtigkeit des Seins versetzt und an frühe Filme wie Harold und Maude oder Die Reifeprüfung erinnert. Böse Zungen würden vielleicht behaupten, dass ihnen an der ein oder anderen Stelle der Facettenreichtum fehlt, doch das sollte spätestens beim letzten Song After The Fair verflogen sein. Bei allen Stücken legten sie dabei besonders viel Wert auf den Drei-Minuten-Song-Modus, der laut den eigenen Worten des Frontman aus der Mode kam und vielleicht ja wie The Coral selbst, mit dem neuen Album sein Revival feiert. Wir würden es den Briten ja wünschen.

The Coral – Move Through The Dawn
VÖ: 10. August 2018, Ignition Records
www.thecoral.co.uk
www.facebook.com/TheCoral

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Rayland Baxter

    Wohnzimmerkonzert mit Rayland Baxter

    Am 17.10. steigt unser nächstes Wohnzimmerkonzert mit Rayland Baxter. Alle Infos zum Konzert findet ihr nach dem Klick.

  • Scott Matthew

    Kirchenkonzert mit Scott Matthew

    Scott Matthew beehrt uns in der Friedensgemeinde Darmstadt und präsentiert Songs von seinem aktuellen Album Ode To Others.

  • Bedroomdisco TV

  • Bedroomdisco Favs Playlist